Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)



1.) Anwendungsgebiet
Die vorliegenden AGB´s regeln die Geschäftsbedingungen zwischen der Therapeutin Carolin Heil und den Klienten / Patienten. Wenn der Klient / Patient sich an mich wendet und meine Angebote zur Therapie annimmt, kommt der Vertrag zustande.

Ferner bleibt es mir frei, jemanden aus folgenden Gründen abzulehnen, wenn:

  • das Vertrauen zwischen der Therapeutin und dem Klienten / Patienten fehlt

  • der Patient /Klient Kontraindikationen aufweist

  • Gewissenskonflikte eine Therapie nicht möglich machen.




2.) Vertrag zwischen Therapeutin und Klienten/Patienten

Die Therapeutin behandelt den Klienten/Patienten mit allen gelernten Fähigkeiten in den angegebenen Bereichen Hypnose, Schmerztherapie, PEP und Akupressur. Dabei können die Klienten / Patienten nach fachlicher und offener Beratung zu den Therapien und unter Nennung des Preises selber entscheiden, welche Therapie sie möchten.

Erfolg kann nicht zu 100% garantiert und als Ziel gesetzt werden, egal welche Therapie zur Anwendung kommt.


3.) Mitarbeit der Klienten / Patienten
Der Klient / Patient verpflichtet sich nicht zu einer aktiven Mitarbeit, wird aber dazu aufgeklärt, dass dies der Wirkung zuträglich ist und die Therapeutin ist berechtigt bei ungenügender Zusammenarbeit, Vertrauen und Mitarbeit seitens des Klienten / Patienten die Therapie abzubrechen, v.a., wenn die Anamneseauskunft seitens des Klienten / Patienten fehlerhaft oder nicht vollständig gemacht wurde oder etwas verschwiegen wurde.


4.) Honorar und Terminabsprachen
Die Therapeutin hat Anspruch auf Honorar für Ihre Therapieanwendungen und dieses wird bar direkt nach dem Termin entrichtet. Der Klient / Patient bekommt eine Rechnung, die sofort auf Richtigkeit durch den Klient/Patient geprüft werden muss. Die Rechnung weist keinerlei Steuern aus, da es sich bei ‚Heil Konzept‘ um ein kleingewerbliches Unternehmen handelt.
Der Terminablauf, sowie die angewandten Methoden, die Dauer und die Rechnung werden vorher nach gemeinsamer Absprache festgelegt. Sollte der Klient/Patient den Termin nicht wahrnehmen können und den Termin nicht mindestens 24 h vorher abgesagten, bzw. wenn der Klient / Patient ohne Absage den Termin versäumt, wird ein Ausfallhonorar von 60 Euro fällig und muss vom betreffenden Klienten / Patienten bezahlt werden. Auch wenn der Patient zu spät zum Termin erscheint (15 Min nach Beginn des festgelegten Termins) wird das gleiche Ausfallhonorar fällig. Sollte eine Krankheit oder Unfall oder anderer unvorhersehbarer Grund vorliegen, muss der Klient / Patient die Therapeutin so früh wie möglich darüber informieren, um einen Ausweichtermin zu vereinbaren.


5.) Schweigepflicht

Die Patientendaten, die der Betreffende jederzeit einsehen kann, werden vertraulich behandelt und schriftlich festgehalten und dürfen nur mit schriftlicher Zustimmung des Klienten / Patienten an Personen, die explizit in dieser Zustimmung festgehalten werden, weitergegeben werden.


6.) Aufklärung über Kontraindikationen und Haftungsausschluss

Eine Therapie wird nur durchgeführt, wenn keine Kontraindikation vorliegt, der Klient oder Patient keine geistige oder körperliche Krankheit aufweist, die eine Therapie unmöglich macht und eine Kontraindikation darstellt. Dies muss vor der Behandlung durch einen zuständigen Facharzt / Hausarzt vom Patienten vorher abgeklärt sein, sollte etwas vorliegen. Der Patient / Klient, der eine Therapie in Anspruch nimmt gibt damit zu verstehen, dass er sichergestellt hat, dass keine Kontraindikationen vorliegen, und die Therapie eigenverantwortlich in Anspruch nimmt.. Dies wird auch schriftlich im Vorgespräch festgehalten. Dadurch wird die Therapeutin von evtl. Haftungsansprüchen ausdrücklich und nachhaltig freigestellt.


7.) Copyright
Alle hier auf der Website veröffentlichte Daten / Texte / Unterlagen und sonstige Materialien sind urheberrechlich geschützt und dürfen nicht ohne mein schriftliches Einverständnis verwendet oder weitergegeben werden. Ansonsten kann dies strafrechtlich verfolgt werden.



8.) Gerichtsstand
Dieser ist, soweit zulässig, die Stadt Pfaffenhofen an der Ilm.